Borgward P 100

Modellprogramm

Personenwagen

Borgward

 

Bereits ab 1952 bot der Bremer-Borgward-Konzern Oberklasse-Modelle an. Die Typen Hansa 2400 mit Fließheck und die spätere Stufenheck-Ausführung Pullman trafen aber nicht den Publikumsgeschmack. Nur wenige Fahrzeuge wurden gefertigt.

Den Durchbruch sollte schließlich der dritte Anlauf bringen auf der IAA 1959 bringen. Der neue P100 mit 2,3 Liter-Sechszylinder, 100 PS, überzeugte spontan durch sein gefälliges Design. Der "Große Borgwar- ging ein Jahr später in Serie. Mit ihm wollte der Bremer Konzern endlich in die Oberklasse vorstossen, Mercedes und Opel angreifen. Bemerkenswert die optional lieferbare Luftfederung "Airswing" und ein Automatikgetriebe "Hansamatic".
Der Borgward-Konkurs von 1961 zerstörte alle Ambitionen. Die Produktionswerkzeuge des P100 wurden nach Mexico verkauft, wo nach langer Unterbrechung erst 1967 wieder eine Fertigung anlief, die nach rund 3 Jahren wieder endete.

Die aktuell werkseitig lieferbaren Modelle sind unter der Art. 155... in der Modellliste einzusehen.