Esslinger Triebwagen AC, TD

Art. Nr. 64120

Esslinger Triebwagen, DC

Art. Nr. 64100

Modellprogramm

Schienenfahrzeuge

Esslinger Triebwagen DC/AC

 

Unser "Esslinger" im H0-Maßstab wurde auf der Spielwarenmesse 2010 angekündigt und auf der Messe 2011 als Vorserienmuster in verschiedenen Dekorversionen gezeigt.

 

Nach dem zweiachsigen MAN ist der vierachsige Esslinger nun das zweite typische Privatbahnfahrzeug im BREKINA-Programm.

Die Vorbilder stammen von der als Lokomotiv-Hersteller bekannten Maschinenfabrik Esslingen (ME). Sie baute von 1951 bis 1955 einen im eigenen Haus entwickelten vierachsigen Triebwagen, der speziell auf die Bedürfnisse der damals zahlreich vorhandenen Privatbahnen ausgelegt war - d.h. neben dem Personentransport mit bis zu 102 Plätzen war er auch als Lok für den Gütertransport zu verwenden. Die Länge betrug 23.530 mm und war damit rund 7 m länger als der ab 1956 gefertigte MAN-Triebwagen.

Unser Modell entspricht der ersten Bauserie des Esslingers, von der insgesamt 25 Fahrzeuge gefertigt wurden. Sie waren bundesweit bei verschiedenen Bahngesellschaften im Einsatz und wurden bisweilen auch mehrfach weiterverkauft. So ergibt sich eine Vielzahl von vorbildgerechten Dekormöglichkeiten.

Die Motoren konnten die Kunden wählen, meist waren es zwei flach bauende Diesel von Büssing, Deutz oder MAN. Die Höchstgeschwindigkeit der Esslinger betrug bis zu 90 km/h.
Für die ab 1958 gebaute zweite Serie entwickelte ME ein neues Design. Bis 1961 sind so 10 weitere Fahrzeuge entstanden, die aber eine größere Länge aufweisen. Einige Esslinger können noch heute im Museumsbetrieb bewundert werden.

Einen ausführlichen Bericht über die Vorbilder finden Sie im Autoheft 2010/2011.

 

Das Modell wird für den Gleichstrombetrieb (DC) und den Wechselstrombetrieb (AC) geliefert.

 

Art 64102 (DC) und 64122 (AC)

Esslinger Privatbahn-Triebwagen nun in universeller Farbgebung zur Selbstbeschriftung

 

Dieses Modell geht auf die Idee eines Kunden zurück, der vorschlug einen universell beschrifteten Triebwagen in den typischen Farben elfenbein/rubinrot anzubieten, der vom Käufer jeweils mit den Betriebs-Nummer "seiner" Bahn versehen werden kann.

 

Zum Hintergrund:

Die Esslinger wurden bekanntlich bei vielen Privatbahnen eingesetzt und trugen dort anfänglich (Epochen III und IV) meist die typischen Privatbahnfarben der sogenannten AGV-Bahnen.

 

Folgende Bahnen sind in Privatbahnfarben bekannt:

 

·         WEG (Württemb. Eisenbahn-Gesellschaft) T 10 und T 20

·         FVE  (Farge-Vegesacker Eisenbahn AG - Bremen) T 20 und T 21

·         TWE (Teuteburger Wald-Eisenbahn AG), VT 60

·         RStE (Rinteln-Stadthagener Eisenbahn AG), VT 61

·         HPKE (Hildesheim-Peiner-Kreis-Eisenbahn-Gesellschaft), VT 62

·         MB (Moselbahn AG), VT 63 und VT 64

·         BLE (Butzbach-Licher Eisenbahn), VT 65

 

Die Vielzahl der an uns heran getragenen Wünsche ließ je Ausführung nur sehr kleine Stückzahlen erwarten, die im Rahmen einer regulären Fertigung nicht möglich bzw. bezahlbar gewesen wären.

Deshalb nun dieser Kompromiss. Das Modell wird werkseitig mit den üblichen Standard-Angaben versehen, die Betriebsnummer und Bahnbezeichnung kann der Kunden dann ggf. nach seinen Wünschen selbst vornehmen. Ein Beschriftungssatz liegt diesen Modellen bei.

 

Die aktuell werkseitig lieferbaren Modelle sind in der Modellliste einzusehen.