Die Ur-Bulli T1a (Art.-Nr. 31...)

Die Vielfalt des T1b (Art.-Nr. 32...)

Die Vielfalt des T1b (Art.-Nr. 32...)

Die Vielfalt des T1b (Art.-Nr. 32...)

Der BREKINA

Sammlerservice

VW-Transporter-Modelle der 1.Generation

Ende 1985 haben wir mit der Fertigung unserer HO-Modelle der 1.Generation des VW-Transporters (T1) begonnen, seine Freunde nennen ihn Bulli.

Bis Ende 1991 waren rund 150 verschiedene Farb-und Druckvarianten der damaligen Transporter-Reihe - anfänglich nur als Kombi, später auch als Kastenwagen verfügbar - erschienen. Aufgrund dieses Erfolges und wegen des zunehmenden Interesses an unseren VW-Bulli-Modellen haben wir uns dann entschlossen, den Modellen eine Set-Packung zu widmen. Dieser "Sammler-Schatz 1" erschien Anfang 1992, er enthielt 7 Modelle und ein Begleitheft mit ausführlicher Vorbildgeschichte und Abbildungen aller bis dahin erschienen Farb-und Druckvarianten der BREKINA-VW-Transporter.

Mit dem Sammler-Schatz 1 erschienen zugleich unsere neuen Transporter-Modelle. Neben den bisherigen Kombi und Kastenwagen der Vorbild-Bauzeit 1954/55 (T1a) traten nun - aus komplett neuen Formen - die Transporter der Bauzeit 1960-63 (T1b), lieferbar wieder als Kombi, Kastenwagen und zusätzlich als Sondermodell "Samba".

Für den Kenner waren die Unterschiede deutlich: Vorderer Dach-Überstand und geänderte Dachwölbung, modifizierte Seitenwände, neue Heckpartie mit ovalen Rücklichter, größerer Heckklappe ....
Trotzdem, es war ein mutiger Schritt, eine Modellauto-Reihe mit vergleichsweise kleinen Änderungen noch einmal komplett neu zu entwickeln. Der Erfolg aber gab uns Recht.

Denn nun setzte ein wahrer Sammelboom ein. Allein im Jahr 1992 erschienen 130 und ein Jahr später nochmals 150 verschiedene Varianten auf Basis unserer Transporter, gefertigt für Spielwaren-Händler, Industriekunden und als Werbeartikel in vielen Wirtschaftsbereichen.

Im November 1994 gab es Anlaß zum Feiern, mit der Variante Nr. 406, dem VW-Kasten T1b "Hühner Hugo" wurde die erste Modell-Million erreicht. Nicht nur, daß keine andere BREKINA-Modellreihe eine nur annährend ähnlich große Stückzahl erreicht hätte, eine Million HO-Modelle in 9 Jahren Fertigungszeit war auch absolut eine stolze Leistung.

Im Sammler-Schatz 2 "1 Million VW-Transporter " vom Januar 1995 folgte dann die Fortsetzung unserer 1992 begonnenen Dokumenation. Diese Set-Packung enthielt 5 Modelle und im Begleitheft wurden neben vielen Vorbildfotos wieder die seither erschienen Modell-Varianten gezeigt, von Lfd.Nr. 152 bis 506.

Zwischenzeitlich war das Angebot mit weiteren Karosserie-Varianten ergänzt worden:
Im Februar 1994 erschien der T1b Pritschenwagen und im Oktober '94 der Doppelkabiner, kurz DoKa genannt. Hinzu kamen zahlreiche kleine Modellpflegemaßnahmen, zusätzliche Anbauteile, Karosserie-Einsätze usw.
Im Begleitheft des Sammler-Schatz 2 haben wir ausführlich darüber berichtet.

Die bis dahin parallel zum neuen T1b weitergebaute T1a-Version wurde Ende 1994 modifiziert. Die bisherige Heckstoßstange entfiel, die neu gestaltete Heckpartie entsprach nun der Bauzeit von 1951-53. Denn erst Ende 1954 gab es beim Vorbild auch eine Heckstoßstange. Als Messe-Neuheit '97 erschien dann zusätzlich die Ursprungsversion des Transporters T1a von 1950, nun ohne Heckfenster. Denn ein Heckfenster gab es beim Vorbild erst ab 1951. Die Formen zur Herstellung der anfänglichen T1a-Version mit Heckstoßstange, Ausführung 1954/55, waren für die erwähnte Modifikation umgebaut worden. Diese Modellversion kann seither nicht mehr gefertigt werden. Die letzten Restbauteile T1a mit Stoßstange fanden für das  Sondermodell zur IMA '97 in Hannover, Verwendung.

Anfang 2000 wurde der Volkswagen-Transporter 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass haben wir im Rahmen der Messe-Neuheiten 2000 unsere Modelldokumentation BREKINA Auto-Geschichte "50 Jahre VW-Transporter" herausgebracht, die Fortsetzung unserer bekannten Sammler-Schatz-Reihe.

Ende November 2004 haben wir die 1.000ste Variante unseres Bullis gefertigt, natürlich ein Jubiläumsmodell, dass wir zur Nürnberger Spielwaren-Messe 2005 zusammen mit einer besonderen Modellpackung präsentiert haben. Trotz mancher kleiner Tricks haben wir die ursprünglich geplante "Punktlandung" leicht verfehlt. Unser Ziel war, genau zur Messe den 1.000sten "Split-Screen" liefern zu können. Aber wer hätte uns das wohl geglaubt?

Seit März 2005 ist die neue Packung Art. 90400 in Handel. Damit entfällt die an dieser Stelle bisher gezeigte Auflistung ab Position 747 bis 1000. Es geht weiter mit 1001....

Der Erfolg der Erfolgswagen ist jedenfalls ungebrochen.

Für alle VW-Sammler noch ein aktueller Hinweis:

Die der Packung "1000 VW Transporter" beigefügte MPS-Sammelplatte (24 Positionen) trägt vorab eingedruckt die Bezeichnungen der Anfang 2005 bekannten, damals bereits geplanten weiteren VW T1-Bulli-Modellvarianten.

Die ersten fünf Modelle waren der Packung bereits beigefügt, aber aus Gründen der Transportsicherheit nicht der Reihe nach auf der Platte aufgesetzt worden. (Sie tragen die Listen-Nummern 1000, 1003 bis 1006 und sollten vom Kunden umsortiert werden). Die Lücken 1001 und 1002 wurden mit zusätzlich ausgelieferten Sondermodellen gefüllt. Schließlich ist das Sammelsystem nicht statisch. Wenn Aufträge über Sonder- und/oder Serienmodelle hinzukommen, zählt das System weiter. Entsprechend trägt das letzte Modell der Sammelplatte (unten rechts) "A-B SKANDIATRANSPORT" nun auch die Pos.Nr. 1052.

Die Platte ist voll!

Ende Dezember wurden die beiden letzten Modelle auf der vorgedruckten MPS-Platte, "Porsche Renndienst" (1053) und "Esso Testbuss/Schweden" (1054) fertig. Sie sind entsprechend schon in der folgenden Listung eingetragen worden (wie üblich unter dem Datum der Herstellung, nicht unbedingt gleichzusetzen mit Datum der Auslieferung). Beide Modelle werden Anfang 2006 (ab Spielwarenmesse mit Sortiment "Messeneuheiten") ausgeliefert werden.

Allerdings sind zwischenzeitlich viele weitere T1-Modelle erschienen, die nachfolgend aufgelistet wurden. Die Modelle mit "Platz" auf der ersten MPS-Platte sind in der Liste mit einen " * " gekennzeichnet. Zusätzliche Abbildungen weiterer Sondermodelle finden Sie im Sammler-Service des aktuellen Autoheftes oder in unseren laufenden Prospekten.

Bisweilen gibt/gab es nachträgliche Änderungen der Zählziffern, meist weil Modelle vergessen wurden. Wir bitten um Verständnis.

aktualisiert: 1. September 2017