BMW 2000, grünblau

Art.Nr. 24423

Setra S 12, creme/braun von Starline

Art.Nr. 58201

BMW 2000, rot

Art.Nr. 24419

MB 190 mit Elekrtroantrieb

Art.Nr. 13210

Samba T1b "Economy"

Art.Nr. 31824

Scania LB 76 "Svelast"

Art.Nr. 85158

Ikarus 55 Reisebus, hellelfenbein/korallenrot, TD

Art.Nr. 59467

Kasten T1b "Hapeso Brot"

Art.Nr. 32678

Renault R4 Fourgonette "Lastentaxi"

Art.Nr. 14744

Setra S 12, "DB" von Starline

Art.Nr. 58203

Hanomag F 55 "Polizei Hessen"

Art.Nr. 37522

Krupp SF 380 2x 2Oft-Container-SZ "Schenker"

Art.Nr. 84124

Scania LB 76 "Findus" (D)

Art.Nr. 85161

Scania LB 76 "Bilspedition"

Art.Nr. 85181

Büssing 12000 T Bus, beige

Art.Nr. 59420

Barkas B 1000 "VEB Schleppenwerk Nordhausen", TD

Art.Nr. 30223

DKB Junior mit Eriba, TD

Art.Nr. 28114

Kasten T1b "Orella"

Art.Nr. 32675

Herstellerhinweise und Gebrauchsanweisung

Draisine Klv 12 mit Motorantrieb DC

Ergänzende Hinweise:

Technische Hinweise

Draisine Klv 12, Artikelgruppe 6304..


"Schmutz auf den Gleisen"                                                                   Dezember 2012

Einige Kunden beschweren sich, dass die Klv 12 nach relativ kurzer Betriebszeit damit beginnt allerlei ungewöhnliche Fehlfunktionen aufzuzeigen.

Unsere Analyse ergab, dass in diesen Fällen die Radsätze verschmutzt waren. Das Modell hatte also keinen sicheren Kontakt mehr zum Gleis und damit zum Strom. Somit funktionieren weder die Kondensatoren noch die digitale Steuerung.

Die Verschmutzung der Radsätze bei Kleinfahrzeugen insbesondere bei Modellen im N- und Z-Maßstab ein großes Problem- ist als Eigenart der Modellbahn zwar gut bekannt und wird in Foren ausgiebig diskutiert, aber nicht jeder Modellbahner weiß darüber Bescheid.
Die kleine Draisine kann nichts dafür. Bei unseren intensiven Versuchsfahrten von über 30 h Nonstop-Betrieb ist ein solches Problem nicht aufgetreten. Allerdings fahren wir natürlich immer auf sauberen Gleisen.
Im rauen Alltag sieht die Sache anders aus. Der ganz normale Schmutz auf der Anlage, ggf. verstärkt durch Gummiabrieb von Haftreifen anderer Triebfahrzeuge, brennt sich auf der Lauffläche der kleinen Draisine fest. Man bemerkt diesen Prozess im Dunkeln durch kleine Funken an den Rädern. Diese Schmutzschicht lässt sich nur durch intensives Reinigen der Räder wieder entfernen. Wie schnell oder wie häufig dieses Problem auftritt, hängt von vielen Einflussfaktoren ab. U.U. reicht schon eine Stunde auf verschmutzten Gleisen.
Da zudem die hinteren Getriebe-Zahnräder der Draisine aufgrund der beengten Platzverhältnisse offen laufen, kann auch hier Schmutz, wie Fusseln o.ä., eintreten und damit die Laufeigenschaft beeinträchtigen. 

Über den Umstand, dass ihre Gleise verschmutzt sind, sind sich die meisten Modellbahner  nicht im Klaren und verweisen gern darauf, dass alle anderen Fahrzeuge hier einwandfrei laufen würden. Das kann richtig sein. An der kleinen Draisine mit ihren brünierten Rädern in Verbindung mit einem geringen Gewicht setzt sich Schmutz besonders schnell ab, vor allem im Digitalbetrieb. Der Grund ist eindeutig Schmutz auf den Gleisen!


Oktober 2013

Bereits mit Einführung unserer neuen Klv 12 geben wir hier ergänzende Hinweise für den praktischen Betrieb und zum Verständnis der Technik:
Die Draisine Klv 12 verfügt über einen werkseitig eingebauten Digital-Decoder, der selbständig erkennt, ob das Modell im Analog- oder Digitalbetrieb läuft. Zusätzlich hat das Modell einen Energiespeicher zur Überbrückung von stromlosen Gleisabschnitten. Die Vorderachse ist dreipunktgelagert ausgeführt.
Letzterer ist das wirklich Besondere! Denn das Problem von Kleinfahrzeugen sind die oft völlig unzureichenden Fahreigenschaften. Die Modelle ruckeln, bleiben stehen oder stecken und verderben den Spielspaß gewaltig.

Das wollten wir ändern. Aufgrund des vorbildbedingt kurzen Radstandes von nur 24 mm hätte das Modell der Klv 12 keine Chance, stromlose Gleisabschnitte, insbesondere Weichen, ohne Stopp überfahren zu können. Eine wirkungsvolle Schwungmasse lässt sich aufgrund der beengten Platzverhältnisse im Inneren nicht unterbringen und auch die 3-Punkt-Lagerung allein hilft nicht weiter.
Somit blieb nur noch ein elektronischer Kniff, ein Energiespeicher, mit dem das Modell je nach Einstellung stromlose Abschnitte bis zu einem Meter und mehr ohne Energiezufuhr laufen kann.
Eine solche elektronische Unterstützung ist für Modellbahn-Fahrzeuge dieser Art bisher nicht üblich gewesen ist also eine innovative Neuheit, die Spielvergnügen mit Kleinfahrzeugen ermöglicht.

Dabei gibt es Besonderheiten zu beachten: Das Modell fährt beim ersten Mal oder nach längerer Standzeit (z.B. vor einem Signal) nicht sofort an. Der Strom muss erstmal beim Modell "ankommen". Also nicht "anschieben" und ungeduldig sein.Dem Vorbild musste man auch erst den Gang einlegen, einkuppeln und damit gibt es ein paar "Gedenksekunden".

Das Modell ist als Universalfahrzeug für Analog- und Digitalbetrieb ausgelegt, womit sich logischerweise Kompromisse verbinden.

Der Analogfahrer wird erst einmal feststellen, dass das Modell beim Aufdrehen des Fahrreglers nicht sofort anläuft. Auch danach sollten Sie weitsichtig fahren. Je nach Ladezustand des Energiespeichers hat das Modell einen beachtlichen elektronisch gesteuerten Nachlauf. Es gibt somit keinen festen Wert für den Auslauf, er ist aber in jedem Falle so berechnet, dass die üblichen stromlosen Strecken in Weichenbereichen sicher überfahren werden können (was wiederum zum Problem für die Digitalfahrer werden kann).
Die Anfahrspannung des Modells liegt bei ca. 5 V und ist damit deutlich höher, als bei Fahrzeugen ohne Elektronik. Das ist so allgemein üblich.
Bei voller Fahrspannung von 12 V erreicht das Modell eine deutlich überhöhte Fahrgeschwindigkeit, eine bewusst vorgenommene Einstellung.
Um eine realistische Geschwindigkeit zu fahren (Vmax des Vorbilds = 70 km/h), regeln Sie Ihren Trafo bitte nicht auf maximale Spannung. Somit wird auch der Energiespeicher nicht maximal aufgeladen, und der Auslauf des Modells bleibt überschaubar.
Wenn Sie anhalten wollen, bremsen Sie rechtzeitig vorher ab. Das Modell ist bewusst nicht für abruptes Anfahren und Anhalten gedacht. Es handelt sich bei der Draisine also um ein Modellbahn-Produkt, nicht um ein Kinderspielzeug!

Für Digitalfahrer ist die werkseitige Voreinstellung des Auslaufs in der Regel zu lang. Gewollte Stoppstellen werden überfahren, weil ja hier die volle Spannung anliegt und der Speicher immer "gefüllt" ist. Wer nicht "selbst" per Handregler fährt, könnte unzufrieden sein. Er kann und sollte dies ggf. per Zentraleinheit optimieren.
Der Analogfahrer kann diese Werte nicht beeinflussen, worauf man bei der werkseitigen Universaleinstellung Rücksicht genommen hat.
Wichtig zu wissen, dass unsere Fahrversuche auf verschiedenen Anlagen und mit verschiedenen Systemen abhängig von der Streubreite der einzelnen Komponenten einen relativ großen Toleranzbereich aufweisen. Wir können daher keine Einstellwerte empfehlen.Ganz allgemein ist bekannt, dass elektrische Teile wie Motoren oder elektronische Bauelemente eine große Toleranzbreite haben. Diese Tatsache ist nicht ungewöhnlich.
Sollten Sie bei den Einstellungen die Übersicht verloren haben, kein Problem. Sie können jederzeit die "Reset-Taste" drücken: CV 57 führt zurück zur Werkseinstellung!

Wir sind sicher, dass Sie mit dem Modell viel Fahrfreude haben werden.

Es ist ein anspruchsvolles Modellfahrzeug, das Ihnen sicheren Lauf über stromlose Gleisabschnitte bietet und mit einer 3-Punkt-Lagerung der Vorderachse ausgerüstet ist, womit nun wirklich nichts mehr schiefgehen kann. Ein wenig Eingewöhnung ist allerdings notwendig.

Für weitere Fragen beachten Sie bitte die Betriebsanleitung.

Bitte öffnen Sie das Modell nicht, die Gewährleistung würde damit erlöschen!


Gebrauchsanleitung für Art. 6304.. Draisine Klv 12, DC,TD

Hier für Sie zum Download:

Gebrauchsanleitung Art. 6304.. Draisine Klv 12, DC,TD