VT 95.9 Triebwagen (Vorserie) mit VB 140 Beiwagen

Art.: 64400 und 64430 Epoche IIIa, DC/AC, Beiwagen mit Beleuchtung (H0-Maßstab)

VT 95.9 Triebwagen (Vorserie)

Art. 64420 Epoche IIIa, AC, TD (Wechselstrom/H0-Maßstab)

Herstellerhinweise und Gebrauchsanweisung

VT 95.9 (Vorserie), DC, TD

Ergänzende Hinweise

10. Februar 2015

Bügel-Kupplungen nachrüsten

Von einigen Kunden wurden wir gefragt, ob es nicht nachträglich noch übliche Bügelkupplungen als Ergänzung des Kupplungssatzes des VT 95 geben könne? Damit würde das Abkuppeln des Anhängers einfacher und der Beiwagen könnte vorbildgerecht am Endpunkt einer Strecke umfahren werden.

Die Idee ist richtig und verständlich, wurde aber bei der Entwicklung bewusst ausgeschlossen.
Während bei den Vorbildern die Kupplungen knapp unter Puffer-Niveau liegen, sind sie bei der Modellbahn deutlich tiefer angeordnet, um Kollisionen zwischen Puffer und Kupplung bei Kurvenfahrt zu vermeiden.
Im Falle des Vorserien VT95 reichen die Stirnpartien aber um die Kupplungsöffnung herum. Hier eine Aussparung für die Modellkupplung vorzunehmen, schien uns nicht vertretbar, weil das "Gesicht" (des meist solo fahrenden) Modells damit völlig "entstellt" werden würde. Deshalb haben wir dem Vorbild folgend die "Lkw-Abschleppstange und Scharfenberg-Kupplung" übernommen und als preiswerten Kompromiss auch noch einen Haken mit in die Form getan. Der "Bügel" wäre uns, abgesehen davon, dass er als Problem nicht erkannt wurde- viel teuer geworden. Übrigens, bei anderen Anbietern muss das VT95-Modell zum Fahrtrichtungswechsel per Hand umgedreht werden.
 
Zwar gibt es nun keine neue Kupplung von BREKINA, aber das Problem lässt sich für den Bastler trotzdem lösen:
In der Kupplungspackung befindet sich ein einfacher Haken ohne Bügel (für den eventuellen Transport von Solo-Güterwagen). Immerhin sind an den Seiten des Hakens aber Zapfen vorgesehen, um einen Bügel dort einhängen zu können. Unter Verwendung der Roco-Schmalspurkupplungen (40390) lässt sich das Problem lösen, mit der Spitzzange aufbiegen, Bohrung des Bügels erweitern und auf den BREKINA-Haken montieren.


 

18. Dezember 2014

DC- Digitalbetrieb, Beiwagen mit Decoder betreiben!!!
Die DC-Modelle verfügen bekanntlich werkseitig nicht über einen Decoder. Dies sind Nachrüstteile. Für den Digitalbetrieb muss auch der Beiwagen unbedingt mit einem Decoder ausgerüstet werden! Hier empfiehlt sich ein einfacher Funktionsdecoder, z.B. ESU 54620 mit Kabel für Schnittstelle NEM 652 für rund EUR 20.


01. Dezember 2014

Die DC-Version wird wie üblich ohne Digital-Decoder geliefert. Eine Decoder-Schnittstelle nach NEM 652 ist vorhanden. Ein geeigneter Decoder kann nachgerüstet werden. Eine werkseitige Empfehlung dazu gibt es nicht.
Das Modell verfügt werkseitig über einen Blindstecker (Dummy Plug).

Für die VT 95-Modelle sind keine Haftreifen vorgesehen. Die Zugkraft ist auch ohne Haftreifen ausreichend.
Die Vorbilder -häufig nur als Solofahrzeug unterwegs- konnten maximal einen Bei- oder Güterwagen ziehen. Sie verfügten anfangs über Lkw-Maulkupplungen, später wurden diese auf Scharfenberg-Kupplungen umgerüstet. Für Wagen mit bahnüblichen Hakenkupplungen wurde ein Behelf verwendet. Diese Vielfalt können Sie auch am Modell nachvollziehen. Entsprechende Tauschteile liegen bei. Ein Ersatzteil-Beutel (Art.-Nr.10153) ist über den Fachhandel zu beziehen.
Wenn Sie das Modell mit dem Beiwagen kuppeln wollen achten Sie bitte darauf, dass die jeweiligen Kupplungsdeichseln sicher am Haltestift des Modells einrasten. Eine elektrisch leitende Kupplung ist nicht vorgesehen. Es gibt keine Möglichkeit, die bei Hängerbetrieb jeweils innen liegenden Schlussleuchten abzuschalten. Gegebenenfalls können Sie mit einem zweiten Decoder im Beiwagen die digitale Lichtsteuerung beeinflussen.


Gebrauchsanleitung für Art. 644.. VT 95.5 (Vorserie), DC

Hier für Sie zum Download:

Gebrauchsanleitung Art. 644.. VT 95.5 (Vorserie), DC, TD