Alfa Romeo

Mit der Giulia startete die italienische Sportwagen-Marke 1962 eine dynamische Limousine, die auch in Deutschland viele Freunde fand. Der unvergleichliche 1,6-Liter Doppelnockenwellen- Motor brachte anfänglich 92 PS, womit man damals zu den ganz Schnellen gehörte. 1964 erschien zusätzlich die Giulia 1300, zu erkennen an den einfachen Hauptscheinwerfern- im Gegensatz zu den Doppelscheinwerfern des 1600ers.
Beide Modelle gab es in den folgenden Jahren in zahlreichen Varianten. Bis 1978 wurde die Reihe gebaut.

2018 haben wir die Giulia-Reihe mit dem „Spider“ (1966-93) ergänzt. Das BREKINA-Modell „Fastback“ entspricht der 2.Serie, Bauzeit von 1969 bis 82.
Ausführlich berichten wir im Autoheft 2019.

Die Alfa-Romeo-Modelle werden unter der Artikel-Gruppe 295 geführt.
Die aktuell werkseitig lieferbaren Modelle sind in der Modellliste einzusehen.