BMW 635i gold

BMW 635i gold

Art. Nr. 24352

Skoda Felicia türkis

Skoda Felicia türkis

Art. Nr. 27453

Skoda Octavia gelb

Skoda Octavia gelb

Art. Nr. 27459

Trabant P 50 Kombi blau

Trabant P 50 Kombi blau

Art. Nr. 27550

Peugeot 404 pastellgrün

Peugeot 404 pastellgrün

Art. Nr. 29024

Peugeot 203 blau

Peugeot 203 blau

Art. Nr. 29059

Opel Blitz LF 8 rot/schwarz

Opel Blitz LF 8 rot/schwarz

Art. Nr. 35400

Fiat Renntransporter „Ferrari“ mit Rennwagen und Figuren

Fiat Renntransporter „Ferrari“ mit Rennwagen und Figuren

Art. Nr. 58475

MAN 750 HO „DB“

MAN 750 HO „DB“

Art. Nr. 59253

Büssing Senator 12 D „DB“

Büssing Senator 12 D „DB“

Art. Nr. 59364

Magirus Saturn II „Albtaler Verkehrs-Gesellschaft“

Magirus Saturn II „Albtaler Verkehrs-Gesellschaft“

Art. Nr. 59522

IFA S 4000-1 Sattelzug „Busch“

IFA S 4000-1 Sattelzug „Busch“

Art. Nr. 71404

DAF Personenwagen

Die Firma DAF, Abkürzung für Van Doorne’s Automobielfabriejk, hat seit 1928 im Einhoven/Niederlande Anhänger und Aufbauten produziert.
In der Nachkriegszeit entwickelte sich daraus eine Lkw-Fertigung (siehe Lastwagen DAF) und 1958 begann schließlich noch mit dem Bau von Personenwagen.
Den Anfang machte der viersitzige Kleinwagen DAF 600, dessen Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor bei 600 ccm Hubraum 20 PS leistete. Das Besondere an der Technik aber war ein stufenloses Keilriemengetriebe, die Variomatic.
Das Modell wurde in Laufe der Jahre weiterentwickelt. Aus dem 600er wurde ein 750er mit 26 PS und schließlich gab es das Luxusmodell „Daffoldil“. Die Fertigung des Ur-DAF lief bis 1966. Es folgten weitere, größere Modelle, bis Volvo 1977 die niederländischen Personenwagen übernahm.

Ausführlich berichten wir über DAF-Pkw im Autoheft 2017.